Zuchtziel - Bloodhound

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Zuchtziel

Zuchtziel

Das oberste Zuchtziel von Bertram Knoll Bloodhound-Berlin sind physisch und psychisch gesunde Hunde mit einem ausgeglichenen, freundlichen Charakter.
Natürlich sollen die Hunde auch schön sein, aber optische Gesichtspunkte sind nur zweitrangig. Idealerweise sind Gesundheit und Schönheit kombiniert.
Die Hunde sollen eine Bluthund gerecht gute Nase haben. Da dies die Erziehung etwas erschweren kann, wird bei der Auswahl der Zuchttiere darauf geachtet, dass diese trotz sehr guter Nase möglichst einfach in Umgang und Erziehung sind.

Züchten oder Züchter zu sein, das heißt, viel Tierliebe, viel Zeit und die nötige Distanz zu haben.

Das bedeutet:

- Die Hunde nicht im Zwinger, sondern mit der Familie zu halten, obwohl mehr Hunde Dreck machen.
- Die Hunde regelmäßig untersuchen zu lassen.
- Die Hunde artgerecht zu halten, aber nicht zu vermenschlichen, sondern Hund seien zu lassen.
- Damit leben, dass die Türen zerkratzt sind.
- Auf dem eigenen, heißgeliebten T-Shirt Hundehaare sind.
- Die Terrassentür immer schmutzig ist.
- Der Kamin immer von Hunden umlagert ist.
- Dass das Auto und das Haus nach Hund riechen..
- Es nichts ausmacht, wenn man einen Rüden hat und eine Hündin läufig ist, das Konzert drei Wochen lang zu ertragen.
- Eine Hündin, die bald Welpen bekommt, nicht mehr alleine zu lassen, sondern auch nachts bei ihr zu sein.
- Wenn eine Hündin wirft, nicht zum 50.Geburtstag gehen.
- Dass ein großer Teil der Zeit den Hunden gehört, vor allen Dingen der Aufzucht der Welpen.
- Dass es eigentlich keine Freizeit gibt, doch andererseits das Leben mit unseren Hunden unsere Freizeit ist.
- Berge von Wäsche waschen.
- Ständig , vor allen Dingen im Sommer, zerkratzte Beinen zu haben, wenn die Kleinen an einem hochspringen.
- Von den zerrissen Sachen rede ich gar nicht erst.
- Die Welpen nicht sich selbst überlassen, sondern sie begleiten, bis sie bereit für ihre neue Familie sind, und das 24 Stunden am Tag.
- Wenn die Zeit so weit ist, die Welpen auch gehen lassen und hoffen, die richtige Familie ausgesucht zu haben.
- Sich an die Zuchtregeln des Dachverbandes halten.
- Sich verpflichten, die Rasse in ihrer ursprünglichen Form und dem Rassestandart entsprechend zu erhalten.

Ich könnte noch viel mehr aufschreiben, denn wer einen Hund hat, weiß wovon ich rede, nur dass es bei uns ein paar mehr sind. Aber wenn ich in die Augen meiner Hunde schaue, werde ich für alles, was so manch einem negativ erscheint, entschädigt.

Es gibt nichts Negatives, ich habe eben HUNDE und mich für die Zucht entschieden.
Ich habe es mir zur Aufgabe gemacht, einen rassetypischen, gesunden und ausgeglichenen Familienhund zu züchten.
Bei unseren Verpaarungen achte ich besonders auf diese Merkmale.
Aus vielen Erfahrungen anderer, hat mir gezeigt, dass bestimmte Rüden ausgezeichnet in unsere Hundelinie passen, um dieses Ziel zu erreichen.
Ich mache daher keine Experimente.
In erste Linie züchte ich nicht, für andere Züchter, sondern für Menschen,
die sich einen Bloodhound, als Familienmitglied wünschen
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü